Demokraten verteidigen Senatssitz in Montana

Washington/Helena (Montana) (APA/dpa) - Bei den Kongresswahlen in den USA haben die Demokraten ihren Senatssitz in Montana verteidigt. Der d...

Washington/Helena (Montana) (APA/dpa) - Bei den Kongresswahlen in den USA haben die Demokraten ihren Senatssitz in Montana verteidigt. Der demokratische Senator Jon Tester setzte sich gegen seinen republikanischen Herausforderer Matt Rosendale durch, wie die US-Fernsehsender CNN und Fox News am Mittwoch übereinstimmend berichteten. Tester sitzt seit 2007 für Montana im US-Senat.

Der Bundesstaat gilt eher als republikanisch geprägt. US-Präsident Donald Trump hatte dort im Präsidentschaftswahlkampf 2016 mit deutlichem Vorsprung gewonnen.

Bei den Wahlen in den USA wurden 35 der 100 Sitze im Senat neu vergeben - ebenso alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus. Trumps Republikaner hatten bei den Wahlen ihre Kontrolle über das Repräsentantenhaus an die Demokraten verloren, ihre Mehrheit im Senat, der anderen Kammer des US-Parlaments, aber behauptet.

Sie haben wie bisher 51 der 100 Sitze sicher. Es könnten noch mehr werden, weil noch einzelne Senatsrennen offen sind: in Florida, Mississippi und Arizona. Auch in Montana hatten die Republikaner auf den Zugewinn eines Sitzes gehofft. Dazu kam es nun aber nicht.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren