„Singles‘ Day“ soll Umsätze von Aldi und Lidl in China ankurbeln

Düsseldorf (APA/AFP) - Der chinesische Online-Aktionstag „Singles‘ Day“ am 11.11. wird für deutsche Händler und Markenhersteller immer wicht...

Düsseldorf (APA/AFP) - Der chinesische Online-Aktionstag „Singles‘ Day“ am 11.11. wird für deutsche Händler und Markenhersteller immer wichtiger. Nivea-Produzent Beiersdorf etwa erwartet für die Kosmetikmarke in China den „umsatzstärksten Tag des Jahres mit neuen Rekordzahlen“, wie eine Sprecherin der „Wirtschaftswoche“ sagte.

Bei Aldi Süd wird der „Singles‘ Day“ laut Bericht als „ein wichtiger Meilenstein“, beurteilt. Der Diskonter verkauft dort seit gut einem Jahr Produkte über einen Onlineshop.

Aldi Süd plane am 11. November eigens den Vertriebsstart einer Hautpflegeserie, um Kunden zu locken. Auch Wettbewerber Lidl, online in China auf Plattformen wie JD.com und Alibabas Tmall präsent, spricht laut „Wirtschaftswoche“ von einem „wichtigen Tag“, um neue Kunden zu gewinnen.

Beim Modekonzern Hugo Boss hieß es, der „Singles‘ Day leiste einen „wichtigen Beitrag für unser Geschäft in China“. Auch Anbieter wie Haribo, windeln.de oder der Kindermodehändler Jako-o wollen sich laut „Wirtschaftswoche“ mit Rabatt- und Marketingaktionen beteiligen.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Der „Singles‘ Day“ war 2009 von Chinas Online-Händlern als Gegenstück zum Valentinstag und nach dem Vorbild des „Black Friday“ der US-Internetwirtschaft ins Leben gerufen worden; er liegt wegen der vier Einsen in Folge auf dem 11.11. Mit Sonderangeboten sollen die vielen Unverheirateten des Landes über ihre Einsamkeit hinweggetröstet werden. Er ist der umsatzstärkste Einkaufstag in China.


Kommentieren