Frau starb im Burgenland nach Messerstichen

Rohrbach (APA) - In Rohrbach (Bezirk Mattersburg) im Burgenland ist es gestern, Samstagnachmittag, zu einer Bluttat gekommen. Eine Mann soll...

  • Artikel
  • Diskussion

Rohrbach (APA) - In Rohrbach (Bezirk Mattersburg) im Burgenland ist es gestern, Samstagnachmittag, zu einer Bluttat gekommen. Eine Mann soll dabei eine Pensionistin mit einem Messer so schwer verletzt haben, dass sie am Abend im Spital starb, berichtete der ORF Burgenland.

Von der Polizei gab es dazu auf APA-Anfrage vorerst keine Bestätigung. Bei der Landespolizeidirektion Burgenland wurde bezüglich Anfragen auf Sonntag früh verwiesen.

Der folgenschwere Zwischenfall hatte sich laut ORF gegen 17.30 Uhr im Wohnhaus der Pensionistin ereignet. Die schwer verletzte Frau schaffte es noch, den Notruf zu wählen. Sie wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht, hieß es von der Landessicherheitszentrale Burgenland.

Der Verdächtige wurde im Ortsgebiet von Rohrbach festgenommen. Das Motiv für die Bluttat war vorerst unklar.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren