Kunstraum Nestroyhof zeigt Großformate von Fritz Steinkellner

Wien (APA) - Es sind nur fünf Bilder, die im Erdgeschoß des Kunstraum Nestroyhof hängen, und doch füllen sie den Ausstellungsraum in Wien-Le...

Wien (APA) - Es sind nur fünf Bilder, die im Erdgeschoß des Kunstraum Nestroyhof hängen, und doch füllen sie den Ausstellungsraum in Wien-Leopoldstadt zur Gänze. Unter dem Titel „Was kommt“ zeigt Fritz Steinkellner ab heute Großformate, die an Filmszenen erinnern. Sie erzählen geheimnisvolle Geschichten, die viel Platz für Interpretation lassen und keine eindeutige Erzählung aufdrängen.

Ausgangspunkt des 76-jährigen Kärntner Künstlers, der in Wien und im Weinviertel lebt und arbeitet, sind kleinformatige Collagen aus Zeitschriften und Fotos, die er zu Szenen arrangiert. Diese werden in Aquarelltechnik auf einen großformatigen Papieruntergrund übertragen - die gezeigten Formate sind 2 mal 3 Meter groß. Auf dem Bild werden danach Irritationen aufgetragen, kleine mit Farbstiften bearbeitete Papierstücke, die Steinkellner „Fingerprints“ nennt. Wer sie nicht als reine Ornamentik sehen will, der bekommt durch ihre Platzierung neue, irritierende Hinweise auf die dabei möglicherweise verdeckten oder hervorgehobenen Geschichten, die mitunter - wie bei „Schauen, schweben“ (2016/17) - noch mittels Linien zu einem Beziehungsgeflecht miteinander verbunden werden. „Als letzte Schicht werden große Teile des Bildes mit Ölfarben weiterentwickelt“, heißt es in den Erläuterungen zu der von Christine Janicek kuratierten Schau.

Im Obergeschoß ist eine gänzlich andere Werkgruppe Steinkellners zu sehen: Gezeichnetes und bemaltes Papier und aufgeklebte „Fingerprints“ sind dabei mittels Magneten auf bemalten, frei gehängten Jute-Untergründen befestigt. „Neue Überlegungen“, die weit in die Abstraktion führen und deutlich weniger gefangen nehmen als die Großformate. Bis 5. Jänner 2019 ist noch zu sehen, „was kommt“.

(S E R V I C E - „Fritz Steinkellner - Was kommt“, Ausstellung im Kunstraum Nestroyhof, Wien 2, Nestroyplatz 1, 15. November 2018 bis 5. Jänner 2019, Montag bis Freitag 11-19 Uhr, Samstag 11-17 Uhr, www.kunstraum-nestroyhof.at, www.fritzsteinkellner.com )

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

(B I L D A V I S O – Pressebilder stehen unter http://kunstraum-nestroyhof.at/presseservice/detail/fritz-steinkelln er-108/ zum Download bereit.)


Kommentieren