KV-Verhandlungen

Nach ÖBB-Warnstreik: Die Tiroler nahmen es meist gelassen

In London mit dem Flugzeug gestartet, in Innsbruck mitten im Bahnstreik gelandet. Der Südtiroler Fahrgast nimmt es gelassen.
© Foto TT / Rudy De Moor

Der ÖBB-Warnstreik ließ am Montag die Räder stillstehen: 670 Züge mussten zwischen 12 und 14 Uhr in den Bahnhöfen verharren, für rund 100.000 Passagiere hieß es „bitte warten“. Weitere Streiks sind nicht ausgeschlossen.

Verwandte Themen