Die fabelhafte Welt der Miniaturen

Klein, kleiner, am kleinsten: Wenn Berge, Häuser oder Maschinen auf kleinem Raum Platz haben sollen, kommen Modellbauer ins Spiel. Der Innsbrucker Christoph Steck ist ein ganz Großer auf diesem Gebiet. Er macht große Dinge ganz klein und erweckt dabei Visionen zum Leben.

Das Feriendorf KitzAlps – gibt es nur als Modell – im Maßstab 1:200.
© Wolfgang Lackner

Die Sonne scheint von hinten auf die Gipfel der Innsbrucker Nordkette und lässt sie in einem faszinierenden Schattenspiel erstrahlen. Jede kleinste Wölbung in der Landschaft ist zu sehen, jede noch so versteckte Lawinenrinne kommt zum Vorschein. Dass die alpine Front in ihrer Pracht dabei aus einem Stück Ahornholz geschnitzt und in etwa so hoch wie eine Handfläche dasteht, macht ihren Anblick umso spektakulärer.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte