Kino

“Alles ist gut“: Grenzen des Aufbegehrens

© Polyfilm

Der Film zur MeToo-Debatte und darüber hinaus: Regisseurin Eva Trobisch erzählt in ihrem Kinodebüt „Alles ist gut“ die Geschichte einer Vergewaltigung.

Verwandte Themen