Galapagosinseln: Im Rausch der vielen, wilden Tiere

Auf der Südroute durch den Galapagos-Archipel treffen naturverbundene Reisende auf eine atemberaubend faszinierende Tierwelt. Auf Expeditionsfahrt mit dem zum Kreuzfahrer umgebauten Hospitalschiff „Helgoland“.

Ein Pelikan fliegt vor der Küste San Cristobals, im Hintergrund der Fels León Dormido.
© iStock

Von Franz Michael Rohm, SRT

Wie elegante Eintänzer schweben die großen schwarzen Fregattvögel vor dem tiefblauen Himmel über der Hafenmole von Puerto Baquerizo Moreno auf der südöstlichen Archipelinsel San Cristóbal. Mit weiten Schwüngen ziehen die Wasservögel mit dem markant geteilten Schwanz ihre Figuren und wetzen ihr Gefieder im grellen Äquatorlicht. Die meis­ten ankommenden Touristen haben noch gar keine Augen für sie. Sie sind damit beschäftigt, die putzigen Seelöwen zu fotografieren. Die ruhen sich entspannt auf Felsen aus, aber auch direkt auf der kleinen Mole. Andere Meeressäuger schießen mit anmutigen Bewegungen durch das flaschengrüne Wasser und jagen Fische.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte