Deutschland

BVB-Attentäter legt Revision gegen Urteil ein

Im Prozess vor dem Dortmunder Schwurgericht hatte der 29-Jährige bis zuletzt beteuert, dass er die Sprengsätze absichtlich so gebaut hat, dass niemand tödlich verletzt wird.
© imago

Sergej W. war am vergangenen Dienstag zu 14 Jahren Haft wegen versuchten Mordes verurteilt worden. Er hatte gestanden, am 11. April 2017 drei Splitterbomben vor dem Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gezündet zu haben.

Verwandte Themen