Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag deutlich fester

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Montag im Frühhandel deutlich fester präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.136,85 Punkte...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Montag im Frühhandel deutlich fester präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.136,85 Punkten nach 3.074,94 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 61,91 Punkten bzw. 2,01 Prozent.

Europaweit zogen die Börsen deutlich an. Angetrieben wurden sie von den neuesten Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China. Beim G-20-Gipfel in Buenos Aires haben sich Chinas Staatspräsident Xi Jinping und US-Präsident Donald Trump auf einen Fahrplan zur Beilegung des Konflikts geeinigt. Bei einem zweieinhalbstündigen Arbeitsessen zum Schluss des Gipfels vereinbarten die beiden unter anderem, auf Zollerhöhungen ab Jänner zu verzichten.

Beide Seiten wollten sich bemühen, binnen 90 Tagen ihre Streitigkeiten bei zahlreichen Punkten beizulegen, teilte das US-Präsidialamt am Samstag mit. Um das Ungleichgewicht im Handel abzubauen, habe China zugesagt, mehr US-Produkte zu kaufen. Beide Seiten sprachen von positiven und konstruktiven Gesprächen.

Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien der voestalpine mit einem Plus von 5,35 Prozent auf 30,92 Euro an die ATX-Spitze. Die Titel des Linzer Stahlunternehmens waren in den vergangenen Monaten unter anderem vom Handelsstreit und dessen Auswirkungen auf die Automobilbranche belastet worden. Mit einem Minus von über 35 Prozent sind sie mit deutlichem Abstand der Wert im Leitindex mit der schwächsten Performance im bisherigen Jahresverlauf.

Im breiter gefassten ATX Prime stiegen die Aktien der Polytec um 4,08 Prozent auf 9,44 Euro. Für die Titel des oberösterreichischen Autozulieferers ist das bisherige Börsenjahr noch schlechter verlaufen, sie haben seit Jahresbeginn rund die Hälfte ihres Werts eingebüßt.

Klar fester zeigten sich außerdem die Papiere des stark in China engagierten Leiterplattenherstellers AT&S mit einem Plus von 3,73 Prozent auf 18,34 Euro. Bei den Schwergewichten wurden neben der voestalpine vor allem OMV mit einem Plus von 3,18 Prozent auf 46,04 Euro stark nachgefragt. Starke Kurszuwächse verzeichneten außerdem die Bankaktien BAWAG (plus 2,12 Prozent auf 39,56 Euro), Raiffeisen (plus 2,07 Prozent auf 26,58 Euro) und Erste Group (plus 1,81 Prozent auf 34,48 Euro).

Der ATX Prime notierte bei 1.583,44 Zählern und damit um 1,96 Prozent oder 30,41 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 31 Titel mit höheren Kursen, vier mit tieferen und einer unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 523.044 (Vortag: 323.456) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 12,77 (9,38) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA099 2018-12-03/10:01


Kommentieren