Energieversorger Illwerke/VKW investiert 30 Mio. Euro in Tourismus

Bregenz (APA) - Der Vorarlberger Energieversorger Illwerke/VKW will bis 2030 rund 30 Mio. Euro in sein Tourismusangebot investieren. Der Löw...

  • Artikel
  • Diskussion

Bregenz (APA) - Der Vorarlberger Energieversorger Illwerke/VKW will bis 2030 rund 30 Mio. Euro in sein Tourismusangebot investieren. Der Löwenanteil davon entfalle auf das Wintersport- und Wandergebiet Golm, informierte das Unternehmen am Montag. Der wesentliche Fokus liege auf der weiteren Entwicklung zur Ganzjahresdestination, so Illwerke/VKW-Vorstand Christof Germann.

Die Infrastruktur für die Energiewirtschaft ist der Ursprung der Tourismusentwicklung im Montafon bzw. dem Brandnertal. So entstand etwa die Silvretta-Hochalpenstraße mit ihren 32 Kehren während der Stausee- und Kraftwerksbautätigkeiten der Illwerke und befindet sich bis heute im Eigentum des Stromproduzenten. In den vergangenen Jahrzehnten wurden die Angebote in der Silvretta, am Golm und beim Lünersee - unter dem Titel bzw. in der Unternehmung „Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH“ zusammengefasst - kontinuierlich weiterentwickelt. „Heute beschäftigen wir rund 140 Mitarbeiter in der Sommersaison und 200 Mitarbeiter in der Wintersaison“, erklärte Germann.

Als oberstes Credo für die weitere Verbesserung nannte er die Absicherung des Tourismus als wichtige Lebensgrundlage. Der unter den Vorgaben der ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit erfolgende Ausbau zur Ganzjahresdestination bringe wirtschaftliche Stabilität und neue Beschäftigungsmöglichkeiten in den Talschaften, unterstrich der Illwerke/VKW-Vorstand.

Konkret sollen am Golm bis 2030 mindestens 17 Mio. Euro in die Ausweitung der Beschneiungsanlagen sowie der Wanderwege und weiterer Attraktionen fließen. 4,5 Mio. Euro sind für einen in Prüfung befindlichen Campingplatz in Vandans vorgesehen. „Durch diese Investition soll verstärkt der Mehrtagesgast angesprochen und eine höhere Wertschöpfung erzielt werden“, sagte Markus Burtscher, Geschäftsführer der Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH. Laut Germann sind weiters Investitionen für eine Steigerung der Anzahl der Qualitätsgästebetten in den Kategorien 3 und 4 geplant, diesbezügliche Projekte befänden sich aber noch im Planungsstadium und seien in der Kalkulation nicht berücksichtigt.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Im Gebiet Silvretta-Bielerhöhe - die Bielerhöhe ist mit 2.032 Meter der höchste Punkt der Silvretta-Hochalpenstraße - wird im revitalisierten „Madlenerhaus“ ein Base Camp als alpines Ausbildungszentrum entstehen. Zudem werden unter anderem Themenwege rund um den Speichersee und eine Aussichtsplattform zu Vorarlbergs höchstem Berg Piz Buin (3.312 Meter) gebaut. Als Investitionssumme im Silvretta-Gebiet nannte Germann zwei Mio. Euro. Die Vermuntbahn soll aus wirtschaftlichen Gründen nur noch im Winter betrieben werden.

Für die Lünerseebahn wird laut Germann eine Konzessionsverlängerung angestrebt. Ein neues Bahnprojekt komme aus ökologischen Gründen nicht infrage.

~ ISIN AT0000824503 WEB http://www.illwerke.at

http://www.vkw.at ~ APA237 2018-12-03/12:55


Kommentieren