Arbeitslosigkeit - Rückgang in Wien beträgt 5,6 Prozent

Wien (APA) - Die Arbeitslosigkeit in Wien ist im November erneut gesunken. 114.160 Personen waren beim S vorgemerkt - um 3,2 Prozent weniger...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Arbeitslosigkeit in Wien ist im November erneut gesunken. 114.160 Personen waren beim S vorgemerkt - um 3,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Schulungsteilnehmer ist zugleich um 14 Prozent auf 28.563 zurückgegangen. Damit waren in Summe um 5,6 Prozent weniger Menschen auf Jobsuche als im Vergleichsmonat 2017, teilte das AMS Wien am Montag mit.

Mit einem Rückgang von 9,6 Prozent haben vor allem die Unter-25-Jährigen von dieser Entwicklung profitiert. Problematischer zeichnet sich die Entwicklung bei den Beschäftigungslosen über 50 ab. Ihre Zahl ist sogar gestiegen - um 2,4 Prozent. Laut Wiens AMS-Chefin Petra Draxl ist auch die Zahl der Menschen mit geringer Bildung - konkret ohne Schulabschluss - um 2,9 Prozent gestiegen.

Allerdings: Akademiker ohne Job gab es im November ebenfalls mehr als noch vor einem Jahr: „Dies ist zu einem guten Teil schlicht dem Umstand geschuldet, dass die Zahl der Menschen mit einem tertiären Abschluss auf dem Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahren vor allem in urbanen Räumen stark zugenommen hat.“ Davon dürfe sich aber niemand von einem Studium abschrecken lassen, so Draxl. Denn die Arbeitslosenquote unter Akademikern sei noch immer sehr gering. „Derzeit ist in Wien jeder zweiundzwanzigste akademisch gebildete Mensch arbeitslos, aber jeder dritte mit Pflichtschulabschluss“, hieß es in der AMS-Aussendung.

Nach wichtigen Wirtschaftszweigen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit in der Warenproduktion um 9,3 Prozent zurückgegangen. In der Bauwirtschaft beträgt das Minus 6,7 Prozent, im Einzelhandel 5,3 Prozent und in Hotellerie und Gastronomie 4,8 Prozent.


Kommentieren