EU will Flugverspätungen reduzieren

Brüssel (APA) - Die EU-Verkehrsminister wollen die zahlreichen Verspätungen im Flugverkehr reduzieren. Das Thema wurde am Montag bei einem E...

  • Artikel
  • Diskussion

Brüssel (APA) - Die EU-Verkehrsminister wollen die zahlreichen Verspätungen im Flugverkehr reduzieren. Das Thema wurde am Montag bei einem EU-Ministerrat diskutiert, teilte der amtierende EU-Ratsvorsitzende und Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) mit. Eurocontrol als der Netzwerk-Manager der EU habe eine Reihe von Vorschlägen eingebracht, um die Leistungsfähigkeit bereits im Jahr 2019 zu verbessern.

Die Vorschläge reichen von verbesserter Zusammenarbeit der Flugsicherungsdienstleister über zielgerichtetere Prozesse für die Bewältigung der Wettergegebenheiten sowie die mögliche Beseitigung von strukturellen Engpässen im Luftraum. Zusätzlich sollte die Aufmerksamkeit auf die Beachtung von arbeits- und sozialrechtlichen Aspekten gelegt werden, heißt es in einer Aussendung des Verkehrsministeriums.

Alle EU-Staaten seien sich einig, dass die Verspätungen rasch angegangen werden müssten. „Im letzten Sommer war Europa mit zahlreichen Flugverspätungen und Ausfällen konfrontiert. Diese Situation muss unverzüglich angegangen werden, um das Vertrauen der europäischen Bürger in die Zuverlässigkeit des europäischen Luftverkehrs wiederherzustellen und mögliche negative Auswirkungen auf die Passagiere, aber auch auf die europäische Wirtschaft zu vermeiden“, sagte Hofer.

„Ebenso bedarf es aber auch langfristiger Maßnahmen. Hier gibt es etwa Überlegungen hinsichtlich einer grundlegenden Modernisierung des europäischen Flugsicherungssystems“, sagte Hofer. „Diese betreffen Bereiche wie technologische Entwicklungen oder eine mögliche Reorganisation des Luftraums.“


Kommentieren