Säugling erlitt 2: Staatsanwalt will Prozess wegen versuchten Mordes

Salzburg (APA) - In dem Prozess gegen einen heute 33-jährigen Mann, der im November 2017 seinem fünf Monate alten Sohn ein Schütteltrauma zu...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg (APA) - In dem Prozess gegen einen heute 33-jährigen Mann, der im November 2017 seinem fünf Monate alten Sohn ein Schütteltrauma zugefügt haben soll, ist am Montag ein Unzuständigkeitsurteil ergangen. Die Staatsanwaltschaft hat die Anklage heute auf versuchten Mord ausgedehnt, da das Schütteln des Kindes laut dem gerichtsmedizinischen Gutachter mit Lebensgefahr verbunden gewesen sei.

Das Schöffengericht war darum der Meinung, nicht über die Tat entscheiden zu können, weil in diesem Fall ein Geschworenengericht zuständig wäre. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Der Verteidiger hat Nichtigkeitsbeschwerde angemeldet.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren