Wiener Aktienmarkt vorbörslich etwas schwächer erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Dienstag mit leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Dienstag mit leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund 16 Punkte unter dem Schluss-Stand vom Montag (3.111,25) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.080,00 und 3.125,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.093,00 Punkten aus.

Auch das europäische Umfeld wird zu Handelsbeginn mit etwas tieferen Notierungen gesehen. Nach dem starken Wochenbeginn könnte es bei einigen Werten zu einer Gegenbewegung kommen, hieß es von Marktbeobachtern mit Verweis auf die anhaltende Unsicherheit bei den Anlegern.

Während von den US-Aktienmärkten klar positive Vorgaben kamen, zeigten sich die Börsen in Asien heute Früh überwiegend im roten Bereich. Datenseitig werden heute keine nennenswerten Impulse erwartet, da in der Eurozone lediglich die Erzeugerpreise des Monats Oktober auf der Agenda stehen. Unter den Einzelwerten in Wien könnten Zumtobel nach Zahlenvorlage in den Fokus rücken.

Am Montag hatte der ATX 1,18 Prozent fester bei 3.111,25 Punkten geschlossen. Europaweit zogen die Börsen deutlich an. Angetrieben wurden sie von den neuesten Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China. Beim G-20-Gipfel in Buenos Aires haben sich Chinas Staatspräsident Xi Jinping und US-Präsident Donald Trump auf einen Fahrplan zur Beilegung des Konflikts geeinigt.

Bei den Einzelwerten in Wien setzten sich die Aktien setzten sich die Aktien des stark in China engagierten Leiterplattenherstellers AT&S mit einem Plus von 3,62 Prozent auf 18,32 Euro an die Indexspitze. Sehr fest zeigten sich auch die Bankaktien BAWAG (plus 3,56 Prozent auf 40,12 Euro) und Raiffeisen (plus 3,00 Prozent auf 26,82 Euro).

Die größten Kursgewinner im prime market am Montag:

~ Valneva +3,70% 3,50 Euro AT&S +3,62% 18,32 Euro BAWAG +3,56% 40,12 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Montag:

~ Do & Co -3,28% 88,50 Euro Immofinanz -2,47% 21,34 Euro UNIQA -1,47% 8,38 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA059 2018-12-04/08:33


Kommentieren