Plus

Nach 30 Jahren: Tiroler Musikvolksschulen vor dem Aus

In 28 Tiroler Volksschulen werden Kinder im Rahmen eines Schulversuches mit einem musischen Schwerpunkt unterrichtet. Dieser soll nun nach 30 Jahren abgeschafft werden.

  • Artikel
  • Diskussion
Das gemeinsame Musizieren in der Klasse an drei Tagen in der Woche droht abgeschafft zu werden.
© iStock

Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck –Seit drei Jahrzehnten gibt es ihn: den Schulversuch, der es Volksschulen in Österreich erlaubt, als Musikvolksschulen ein besonderes Augenmerk auf die musikalische Bildung zu legen. Vor allem in Tirol findet das Modell besonderen Anklag – immerhin sind fast ein Fünftel aller rund 150 Musikvolksschulen Österreichs in Tirol zu finden. 40 Klassen in 28 Tiroler Musikvolksschulen bieten rund 800 Kindern einen Unterricht mit musischem Schwerpunkt. In diesen Klassen haben die Schülerinnen und Schüler drei Stunden statt lediglich einer Stunde Musikerziehung in der Woche. Die Lehrpersonen müssen über spezielle Zusatzqualifikationen verfügen und beispielsweise den Lehrgang für elementare Musikerziehung am Tiroler Landeskonservatorium oder eine Chorleiterausbildung absolviert haben.


Kommentieren


Schlagworte