Nachrichten leicht verständlich (in den Sprachstufen B1 und A2)

Benzin, Strom und Gas werden in Frankreich nicht teurer...

  • Artikel
  • Diskussion

Benzin, Strom und Gas werden in Frankreich nicht teurer

Paris - In Frankreich wollte die Regierung die Steuern auf Benzin und Diesel erhöhen. Außerdem sollten die Preise für Gas und Strom erhöht werden. Dagegen haben viele Menschen in Frankreich protestiert. Diese Menschen werden auch Gelbwesten genannt. Jetzt gibt die französische Regierung nach. Die Steuern sollen in den nächsten 6 Monaten nicht erhöht werden. Und Strom und Gas sollen zumindest im Winter nicht teurer werden. Ob die Gelbwesten jetzt ihre Proteste beenden, weiß man noch nicht.

Erklärung: Gelbwesten

Jeder Autofahrer muss eine gelbe Warnweste im Auto haben. Solche Westen tragen die protestierenden Menschen in Frankreich. Deshalb nennt man sie Gelbwesten. Viele Gelbwesten wohnen auf dem Land und brauchen ihr Auto um in die Arbeit zu fahren. Die Gelbwesten sagen auch, dass sie zu wenig Geld verdienen und mit dem Geld nicht auskommen. Sie können sich teureres Benzin, Diesel, Strom und Gas nicht leisten. Deshalb verlangen die Gelbwesten jetzt auch höhere Löhne und höhere Pensionen.

Benzin, Strom und Gas werden in Frankreich nicht teurer

Paris - In Frankreich wollte die Regierung die Steuern auf Benzin und Diesel erhöhen. Gas und Strom sollten auch teurer werden. Dagegen haben viele Menschen in ganz Frankreich protestiert. Diese Menschen werden Gelb-Westen genannt. Die Regierung gibt jetzt nach. Die Steuern auf Benzin und Diesel werden für 6 Monate nicht erhöht. Und Strom und Gas werden im Winter nicht teurer. Man weiß noch nicht, ob die Gelb-Westen jetzt mit den Protesten aufhören.

Erklärung: Gelb-Westen

Jeder Auto-Fahrer muss im Auto eine gelbe Warn-Weste haben. Solche Westen tragen in Frankreich die protestierenden Menschen. Deshalb nennt man sie Gelb-Westen. Viele Gelb-Westen wohnen auf dem Land. Sie brauchen ihr Auto damit sie in die Arbeit fahren können. Die Gelb-Westen sagen, dass sie zu wenig Geld verdienen. Deshalb verlangen die Gelb-Westen jetzt auch höhere Löhne und höhere Pensionen.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die EU hat sich auf neue Ruhezeiten für Lkw-Fahrer geeinigt

Brüssel - Die EU hat sich auf neue Regeln für Lkw-Fahrer geeinigt. Davon sind rund 2 Millionen Fahrer in der ganzen EU betroffen. Es soll neue Ruhezeiten für Lkw-Fahrer geben. Die Fahrer sollen in Zukunft weniger oft in der Fahrer-Kabine des Lkw schlafen. Zwischen 2 Aufträgen im Ausland müssen Lkw-Fahrer mindestens 5 Tage Pause machen. Außerdem sollen die Fahrer alle 3 oder 4 Wochen nach Hause fahren dürfen.

In der EU gibt es bald neue Ruhezeiten für Lkw-Fahrer

Brüssel - In der EU gibt es neue Regeln für Lkw-Fahrer. Das wurde von der EU beschlossen. Die Lkw-Fahrer sollen weniger oft in den Fahrer-Kabinen der Lkw schlafen. Außerdem können die Fahrer in Zukunft alle 3 oder 4 Wochen nach Hause kommen. Die Lkw-Fahrer müssen auch zwischen 2 Aufträgen im Ausland mindestens 5 Tage Pause machen.

Goldener Windbeutel für große Werbelüge von Coca-Cola

Berlin - Die Firma Coca-Cola hat den Preis Goldener Windbeutel erhalten. Der Preis wird jedes Jahr für große Lügen über Lebensmittel vergeben. Der deutsche Verein Foodwatch wählte das Mineralwasser Smartwater von Coca-Cola zum Gewinner. Foodwatch kritisiert an Smartwater, dass es keinen Unterschied zu einem normalen Mineralwasser gibt. Das Wasser von Coca-Cola ist aber viel teurer. Es kostet 7 Mal soviel. Coca-Cola will den Goldenen Windbeutel nicht annehmen.

Coca-Cola bekommt einen Preis für eine Werbe-Lüge

Berlin - Der Verein Foodwatch vergibt einen Preis für Werbe-Lügen bei Lebens-Mitteln. Der Preis heißt Goldener Windbeutel. Heuer hat den Preis Coca-Cola bekommen. Denn Coca-Cola verkauft ein teures Wasser. Es hat den englischen Namen Smartwater. Auf Deutsch heißt das schlaues Wasser. Smartwater ist viel teurer als anderes Mineral-Wasser. Es ist aber nicht besser, sagt Foodwatch. Deshalb hat Coca-Cola für Smartwater den Goldenen Windbeutel bekommen. Coca-Cola will den Preis nicht annehmen.

Ohrenschmaus-Preisverleihung 2018

Wien - Am Dienstagabend hat in Wien die 12. Ohrenschmaus-Preisverleihung stattgefunden. Die 3 Haupt-Gewinner sind Hans-Martin Hiltner mit dem Text „Verletzt“, Markus Baumgartner mit „Mir geht es gut“ und Mustafa Akmaz mit dem Text „Mut“. Der Preis-Richter und Schriftsteller Felix Mitterer sagte: „Eines haben wir inzwischen gelernt über euch, Ihr alle seid mutiger als viele da draußen“. Die Schauspielerin Chris Pichler und der Schauspieler Gregor Seberg lasen die Texte vor. Insgesamt schrieben rund 170 Menschen für den Ohrenschmaus.

Erklärung: Ohrenschmaus

Beim Wettbewerb Ohrenschmaus können Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Texte schreiben. Die Texte werden von Preis-Richtern gelesen. Die Preis-Richter entscheiden, welche Texte beim Ohrenschmaus gewinnen. Die Haupt-Gewinner bekommen jeder 1.000 Euro. Ohrenschmaus soll zeigen, dass auch Menschen mit Behinderung über wichtige Themen nachdenken. Der Ohrenschmaus wurde vom ehemaligen ÖVP-Behindertensprecher Franz-Joseph Huainigg gegründet.

Der Preis Ohrenschmaus wurde verliehen

Wien - In Wien wurde am 4. Dezember der Preis Ohrenschmaus verliehen. Der Preis wird jedes Jahr vergeben. Die 3 Haupt-Gewinner sind Hans-Martin Hiltner, Markus Baumgartner und Mustafa Akmaz. Jeder von ihnen bekam 1.000 Euro. Die Schauspielerin Chris Pichler und der Schauspieler Gregor Seberg lasen die Texte vor. Rund 170 Menschen haben Texte für den Ohrenschmaus geschrieben.

Erklärung: Ohrenschmaus

Der Preis Ohrenschmaus wurde von Franz-Joseph Huainigg gegründet. Er war früher der Behinderten-Sprecher von der Partei ÖVP. Ohrenschmaus soll zeigen, dass auch Menschen mit Behinderung kompliziert denken können. Menschen mit Behinderung und Lern-Schwierigkeiten schreiben Texte. Diese Texte werden dann von Preis-Richtern gelesen. Die Preis-Richter entscheiden dann, welche Texte gewinnen.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++


Kommentieren