Springreiten: Kein CSIO in Linz im kommenden Jahr

Linz (APA) - Im kommenden Jahr wird es keine 27. Auflage des CSIO-Springreitturniers in Linz-Ebelsberg geben. Veranstalter Helmut Morbitzer ...

  • Artikel
  • Diskussion

Linz (APA) - Im kommenden Jahr wird es keine 27. Auflage des CSIO-Springreitturniers in Linz-Ebelsberg geben. Veranstalter Helmut Morbitzer verzichtet 2019 auf die Durchführung internationaler CSI-Turniere. Das CSIO mit dem Nationenpreis der 2. Division - Österreich ist in die 1. Division aufgestiegen - sei finanziell sehr aufwändig, aber sportlich nicht so interessant, sagte Morbitzer auf APA-Anfrage.

Morbitzer will stattdessen im kommenden April ein Austrian Masters ausschreiben und plant für 2020 einen Event auf Fünf-Sterne-Niveau. Für das CSIO, das einzige derartige Turnier in einem Land, gebe es vom heimischen Verband und vom Weltverband (für den Nationenpreis) zu wenig Unterstützung, meinte der Oberösterreicher.

Franz Kager, der Sportdirektor des Verbandes (OEPS), bedauerte den Ausfall des Turniers sehr. Kontakte mit zwei möglichen Ersatzorten - das Magna Racino in Ebreichsdorf und die Lake Arena in Wr. Neustadt verfügen über die nötige Infrastruktur - brachten aber bisher kein Ergebnis. Die Streichung des CSIO bedeutet auch einen Rückschlag für den Weltverband (FEI), dem schon zuvor drei Veranstalter von Nationenpreisen der 2. Division abhandengekommen waren.


Kommentieren