Regierungsverhandlungen in Schweden bekommen mehr Zeit

Stockholm (APA/dpa) - Der Chef der schwedischen Sozialdemokraten, Stefan Löfven, hat sich für seine Bemühungen, eine Regierung zusammenzuste...

  • Artikel
  • Diskussion

Stockholm (APA/dpa) - Der Chef der schwedischen Sozialdemokraten, Stefan Löfven, hat sich für seine Bemühungen, eine Regierung zusammenzustellen, mehr Zeit ausgebeten. Parlamentspräsident Andreas Norlen teilte am Dienstag mit, dass Löfven zunächst am Freitag und dann nächste Woche Montag Bericht erstatten soll. Ursprünglich sollte die Frist diesen Mittwoch auslaufen.

Löfven, der seit der Wahl am 9. September das Land kommissarisch als Ministerpräsident regiert, verhandelt derzeit mit den Liberalen und der Zentrumspartei um eine mögliche Regierungszusammenarbeit. Medienberichten zufolge stellen die beiden kleinen Parteien hohe Forderungen. Bisher hatten Liberale und Zentrum der bürgerlichen Allianz angehört. Sie waren mit dem Versprechen in den Wahlkampf gegangen, den Konservativen Ulf Kristersson zu unterstützen.


Kommentieren