Leichtathletik: IAAF verlängerte Russland-Sperre 2 - Reaktion ÖLV

Monte Carlo/Wien (APA/dpa) - Sonja Spendelhofer, die Präsidenten des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes, stellte sich hinter die Ents...

  • Artikel
  • Diskussion

Monte Carlo/Wien (APA/dpa) - Sonja Spendelhofer, die Präsidenten des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes, stellte sich hinter die Entscheidung der IAAF. „Wir sind absolut für einen sauberen Sport. Wenn die IAAF der Meinung ist, und sie hat das sicher sehr gut geprüft, dass es noch nicht passt, dass die Auflagen noch nicht erfüllt sind, stehen wir dahinter“, sagte sie zur APA.

Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) suspendierte am 13. November 2015 Russlands Verband und hielt diese Sperre seitdem aufrecht. Russische Athleten dürfen nach strenger Prüfung bei internationalen Titelkämpfen und Meetings starten. Dies sollte nach Meinung von Spendelhofer auch so beibehalten werden. „Wenn sie nachweisen könne, dass sie sauber sind und mit dem System nichts zu tun haben, sollen sie starten dürfen. Ich bin gegen Pauschalbestrafungen.“


Kommentieren