Curling: Russe Kruschelnizki für vier Jahre gesperrt

Lausanne (APA/Reuters) - Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat gegen den russischen Curler Alexander Kruschelnizki wegen Dopings mit...

  • Artikel
  • Diskussion

Lausanne (APA/Reuters) - Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat gegen den russischen Curler Alexander Kruschelnizki wegen Dopings mit Meldonium eine vierjährige Sperre ausgesprochen. Kruschelnizki war während der Olympischen Spiele im Februar in Pyeongchang positiv gestest worden, er und seine Frau Anastassija Brysgadlowa mussten die Bronzemedaille im Mixed-Bewerb zurückgeben.

Der CAS hatte während der Winterspiele zwei Büros in Pyeongchang geöffnet, wo die Ad-hoc-Abteilung für alle Rechtsstreitigkeiten zuständig war. Dies war der letzte noch offene Fall.


Kommentieren