Wiener Aktienmarkt nach US-Flaute vorbörslich schwach erwartet

Wien (APA) - Heimische Finanzexperten erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Finanzexperten erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Schätzungen rund 30 Punkte unter dem Schluss-Stand vom Dienstag (3.058,05) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.000,00 und 3.058,05 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.020,00 Punkten aus.

Nach deutlichen Verlusten an der Wall Street am Vorabend, dürften auch die heimischen Aktien weiter in die Verlustzone rutschen. Positive Impulse seitens der USA bleiben heute aus, da der Handel dort aufgrund des Nationalen Trauertags für den am 30. November verstorbenen Ex-Präsidenten George H. W. Bush ausfällt.

Am Dienstag hatte der ATX um 1,71 Prozent schwächer bei 3.058,05 Punkten geschlossen. Zu den Aktien im Fokus zählten Zumtobel, die nach Zahlenvorlage freundlich in die Sitzung starteten dann aber ins Minus abdrehten. Im Verlauf weiteten sich die Abschläge deutlich aus und am Sitzungsende stand ein klares Minus von 4,11 Prozent auf 8,28 Euro.

Andritz verloren 2,25 Prozent auf 42,50 Euro. Der steirische Technologiekonzern hat aus China einen Auftrag für ein Pumpspeicherkraftwerk mit einem Wert von mehr als 100 Mio. Euro erhalten.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die größten Kursgewinner im prime market am Dienstag:

~ Verbund +2,34% 37,64 Euro Warimpex +1,36% 1,12 Euro Telekom Austria +0,61% 6,59 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Dienstag:

~ AT&S -4,91% 17,42 Euro BAWAG -4,29% 38,40 Euro Zumtobel -4,11% 8,28 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA078 2018-12-05/08:44


Kommentieren