Millionen-Klausel im Vertrag von Wimmer aktiviert sich bei 24 Spielen

Sollte der ÖFB-Teamspieler die 24-Spiele-Marke bei Hannover 96 erreichen, würde er zum Rekordtransfer des deutschen Bundesligisten aufsteigen.

  • Artikel
  • Diskussion
Für Hannover-Verteidiger Kevin Wimmer könnten zwölf Millionen Euro Ablöse fällig werden.
© imago sportfotodienst

Hannover – Hannover 96 muss den bisher ausgeliehenen österreichischen Teamspieler Kevin Wimmer bei einer bestimmten Anzahl von Pflichtspielen fix verpflichten. Dies bestätigte Clubchef Martin Kind dem „Sportbuzzer“ (Mittwoch). Demnach greife eine Klausel, wonach der deutsche Bundesligist 12 Millionen Euro an Stoke City überweisen muss, sollte der Verteidiger in der laufenden Saison auf 24 Einsätze kommen.

Wimmer würde damit zum Rekordtransfer der 96er werden. Hannovers bisheriger teuerster Einkauf war der Brasilianer Jonathas, für den der Club 2017 etwa neun Millionen Euro zahlte. Wimmer kam im Sommer für rund 1,5 Millionen Euro auf Leihbasis vom englischen Premier-League-Absteiger Stoke zu den Niedersachsen. Der 26-Jährige war zu Saisonbeginn in der Abwehr gesetzt. In den vergangenen Begegnungen verlor der Oberösterreicher allerdings seinen Stammplatz. In dieser Saison hält er aktuell bei elf Pflichtspiel-Einsätzen. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte