Asyl: Volkspartei NÖ ortet skurrilen Angriff von Krismer

St. Pölten (APA) - Aus der Causa Drasenhofen „einen Angriff gegen die Volkspartei NÖ zu basteln, ist selbst für Frau (Helga, Anm.) Krismer (...

  • Artikel
  • Diskussion

St. Pölten (APA) - Aus der Causa Drasenhofen „einen Angriff gegen die Volkspartei NÖ zu basteln, ist selbst für Frau (Helga, Anm.) Krismer (Grüne, Anm.) einigermaßen skurril“, reagierte Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner. Das lasse sich nur mit einer „unerfüllten Sehnsucht nach medialer Aufmerksamkeit“ erklären.

Ein U-Ausschuss diene üblicherweise dazu, die politische Verantwortung bei Skandalen zu klären. In diesem Fall habe Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) seine Verantwortung für den Stacheldraht allerdings nie in Zweifel gezogen, alles andere wäre ja auch absurd. „Die Entscheidung über einen U-Ausschuss trifft aber selbstverständlich der Landtag“, betonte Ebner.


Kommentieren