„Paulmania“ in Wien: McCartney bei Konzert gefeiert

Wien (APA) - „Paulmania“ in Wien: Paul McCartney hat am Mittwochabend sein erstes von zwei Konzerten in dieser Woche in der Stadthalle mit „...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - „Paulmania“ in Wien: Paul McCartney hat am Mittwochabend sein erstes von zwei Konzerten in dieser Woche in der Stadthalle mit „A Hard Day‘s Night“ eröffnet - und Standing Ovations gab es für den 76-Jährigen schon vor dem ersten Ton. Unter den Besuchern war auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

„Danke, grüß euch Wien! Servus Österreich“, sprach McCartney „in Austrian, not German“. Der Brite führte mit seiner tighten Band durch ein üppiges Programm aus Beatles-Hits (ziemlich am Anfang der Show: das knackige „Can‘t Buy Me Love“), Wings-Klassikern (zu „Letting Go“ tauchten Bläser mitten im Publikum auf) und Solo-Material. Der kraftvolle Sound und die Spielfreude der Musiker machten klar: Von reiner Nostalgie hält der ewig junge Sänger und Bassist nichts.

Die Fans, einige weit gereist (ein Paar aus Japan begrüßte Sir Paul persönlich), hielt es nicht auf den Sesseln. Viele stürmten an den Bühnenrand. Die ganz großen Pop-Meisterwerke wie „Let It Be“, „Live And Let Die“ oder „Hey Jude“ waren da noch lange nicht dran. Es gab auch viel zu bejubeln: Am Ende von „Let Me Roll“ jammten McCartney und seine Kollegen „Foxy Lady“ als Tribut an Jimi Hendrix.

„Als ich über diese Tour nachdachte, habe ich mich gefragt, was wir eigentlich erreichen wollen“, schrieb McCartney in einem im Programmheft abdruckten Brief an seine Fans. „Menschen glücklich machen, einen schönen Abend verbracht zu haben.“ Dieses Ziel hatte er bereits nach den ersten Songs erreicht.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Morgen gibt McCartney eine Zugabe in Wien. Für das Konzert am Donnerstag sind heute noch einige wenige Restkarten übrig gewesen.

(Sie erhalten bis zum frühen Donnerstagvormittag eine ausführliche Konzertkritik)


Kommentieren