Jemens Regierung und Houthi-Rebellen beginnen Friedensgespräche

Sanaa (APA/AFP) - Unter Vermittlung der UNO beginnen am Donnerstag in Schweden Friedensgespräche zwischen der jemenitischen Regierung und de...

  • Artikel
  • Diskussion

Sanaa (APA/AFP) - Unter Vermittlung der UNO beginnen am Donnerstag in Schweden Friedensgespräche zwischen der jemenitischen Regierung und den Houthi-Rebellen. Nach den gescheiterten Verhandlungen im Jahr 2016 unternehmen die Konfliktparteien nahe Stockholm einen neuen Anlauf zur Beendigung des Bürgerkriegs, in dem seit 2014 nach UN-Angaben bereits etwa 10.000 Menschen getötet wurden.

Nach Einschätzung der UNO handelt es sich um die schwerste humanitäre Krise weltweit. Angeheizt wird der Konflikt dadurch, dass beide Seiten große Regionalmächte hinter sich haben: Die Regierung von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi wird vom sunnitischen Saudi-Arabien und einer von Riad angeführten Militärkoalition unterstützt, der schiitische Iran steht an der Seite der Houthi-Rebellen.


Kommentieren