Christine Haberlander: Schneller Aufstieg auf ÖVP-Karriereleiter

Linz (APA) - Christine Haberlander klettert die Karriereleiter schnell nach oben: 2017 holte der neue oö. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖV...

  • Artikel
  • Diskussion

Linz (APA) - Christine Haberlander klettert die Karriereleiter schnell nach oben: 2017 holte der neue oö. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) die damals erst 35-Jährige in sein Regierungsteam. Als Landesrätin für Bildung, Kinderbetreuung, Gesundheit und Frauen wurde sie jüngstes Mitglied. Jetzt steigt sie zu LH-Stellvertreterin auf und steht damit für den Generationenwechsel in der Landes-ÖVP.

Die am 18. Oktober 1981 geborene Ennserin studierte nach der Matura Wirtschaftswissenschaften an der Kepler Uni in Linz. Sie arbeitete mehrere Jahre im ÖVP-Landtagsklub, beim Landes-Spitalsträger gespag, wo sie u.a. für den Bereich Gesundheitsorganisation zuständig war, bevor sie 2015 im Büro des damaligen Landeshauptmannes Josef Pühringer als Referentin die heiklen Gesundheitsagenden übernahm. Wegbegleiter halten Haberlander für „arbeitswütig und strebsam, fachlich kompetent, ruhig und besonnen“. Mit kantigen Ansagen hält sie sich meist zurück.

Als frisch gebackene Landesrätin wehte ihr gleich heftiger Gegenwind entgegen als sie aus Spargründen die Wiedereinführung von Gebühren für den Nachmittagskindergarten trotz breiter Proteste aus der Bevölkerung durchzog. Auch nachfolgende zahlreiche Abmeldungen in den Kindergärten brachten sie davon nicht ab. Beim Thema generelles Rauchverbot sorgte sie ebenfalls für Irritationen. Als einen „großen gesundheitspolitischen Rückschritt“ bezeichnete sie das Kippen des generellen Verbots von der türkis-blauen Bundesregierung, um dann aber der Parteiraison entsprechend, das „Don‘t-smoke“-Volksbegehren nicht zu unterschreiben.

Aber Haberlander ist eben auch eine loyale Parteifunktionärin. Aufgewachsen in einem schwarzen Elternhaus, trat sie als Teenager bei der Jungen ÖVP ein, kandidierte 2009 noch als Studentin für die ÖVP bei der EU-Wahl. In ihrer Heimatgemeinde Enns sitzt sie wie bereits früher ihre Mutter im Gemeinderat. Nach wie vor lebt sie dort, ist ledig und hat keine Kinder. In ihrer Freizeit trifft sie sich gerne mit Freunden, liest und hält sich mit Laufen fit.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA140 2018-12-06/10:33


Kommentieren