Neue Stadtbibliothek: Bücher schenken leicht gemacht

In der neuen Stadtbibliothek gibt ein buntes Experten-Quartett wertvolle Tipps.

  • Artikel
  • Diskussion
© Stadtbibliothek Innsbruck

Innsbruck –Buchhändler wissen ein Lied davon zu singen, wie stressig die Zeit vor Weihnachten ist. Bücher werden immer noch sehr gerne unter den Baum gelegt. Knapp vor dem Fest stürmen Menschen das Geschäft und wollen etwa ein Buch für ihre Eltern kaufen. Auf Nachfrage, was die zu Beschenkenden gerne lesen würden, macht sich bei den Kunden oft Ratlosigkeit breit. Eigenartig, man geht ja auch nicht in ein Bekleidungsgeschäft, ohne die Konfektionsgröße des Empfängers nennen zu können.

Boris Schön, der für Veranstaltungsmanagement und Belletristik in der Stadtbibliothek Innsbruck verantwortlich zeichnet, hat als Orientierungshilfe vor Weihnachten ein neues Format lanciert. Im Veranstaltungssaal der Stadtbibliothek präsentierten vier Experten Bücher abseits der Bestsellerlisten. Der Mehrwert: Es werden nicht nur Bücher vorgestellt, es wird auch gleich eine Charakteristik des möglichen Adressaten mitgeliefert. Da wurde mit „Der Magnet“ zum Beispiel eine Graphic Novel vorgestellt, die nicht nur junge Leser begeistern dürfte, sondern auch all jene, die künstlerisch tätig sind.

Bei der Premiere präsentierten Michael Pilz (Leiter des Innsbrucker Zeitungsarchivs), Ágnes Czingulszki (Journalistin und Autorin), Lena Kripah­le (Buchhändlerin) und Boris Schön jeweils drei verschiedene Bücher. Der Abend geriet sehr unterhaltsam, da sich die Buchexperten bei ihren Ausführungen auf knackige Statements von wenigen Minuten beschränkten. Literarische Runden haben ja meist zum Ziel, dass einzelne Bücher von mehreren Lesern analysiert und bewertet werden. Der Konfliktmoment ist dabei ursächlich für den Erfolg. Beim neuen Format in der Stadtbibliothek, das den Titel „Was sollen wir schenken?“ trägt, wird der Servicegedanke indes großgeschrieben.

Neben Medienauswahl und konsumfreiem öffentlichem Innenraum ist auch Beratung eine zentrale Aufgabe der neuen Stadtbibliothek. Deshalb soll es die Veranstaltungen mit Büchertipps von Literaturprofis aus unterschiedlichen Bereichen (Buchhandel, Bibliotheken, Literaturwissenschaft, Journalismus, Autoren) künftig zweimal pro Jahr geben.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Wer bei der Premiere Anfang Dezember keine Zeit hatte, kann die Liste der empfohlenen Bücher bequem von der Couch aus auf der Internet-Seite der Stadtbibliothek nachschauen. Die nächste Veranstaltung findet im Juni statt und soll Tipps für die Sommermonate liefern. Das Jahr 2019 bringt eine weitere Neuerung für Literaturliebhaber. Dreimal im Jahr werden im neuen Magazin der Stadtbibliothek weitere Literaturempfehlungen abseits vom Mainstream zu finden sein. Abgegeben werden sie von Menschen, die privat und beruflich mit Literatur verbunden sind. Das Magazin ist erstmals im Frühjahr 2019 zu haben. (hoho)

Bücher-TIPP Die Liste der empfohlenen Bücher gibt es unter stadtbuecherei.innsbruck.gv.at.


Kommentieren


Schlagworte