Pflege - Korosec für stärkere Erhöhung des Pflegegeldes

Wien (APA) - Die Präsidentin des ÖVP-Seniorenbundes, Ingrid Korosec, wünscht sich eine stärkere Anhebung des Pflegegeldes. Die von der Regie...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Präsidentin des ÖVP-Seniorenbundes, Ingrid Korosec, wünscht sich eine stärkere Anhebung des Pflegegeldes. Die von der Regierung in Aussicht gestellte Anhebung ab 2020 um ein Prozent ist für sie „nicht das Gelbe vom Ei“. Sie geht aber davon aus, dass sich das noch ändern könne, weil die Regierung ja jetzt nur einmal eine Punktation vorgelegt hat und das Konzept erst nächstes Jahr ausgearbeitet werden soll.

Auch dass die geplante Erhöhung erst ab der Stufe vier erfolgen soll, gefällt Korosec nicht. Ihrer Ansicht nach wäre es wichtiger, die unteren Stufen anzuheben, weil in den Stufen eins bis vier 80 Prozent der Bezieher zu Hause betreut werden. Und Ziel der Regierung sei es ja, die Pflege zu Hause und die Pflegenden Angehörigen zu stärken, argumentierte die Präsidentin des Seniorenrates am Donnerstag vor Journalisten. Dass die Regierung das Thema Pflege nun angeht, findet sie grundsätzlich gut und auch, dass man ein Gesamtkonzept auf breiter Basis erarbeiten will.

Zur langfristigen Finanzierung der Pflege sollte man nach Ansicht der Präsidentin des ÖVP-Seniorenbundes zwar alles prüfen, ihr Präferenz geht aber in Richtung Steuerfinanzierung. Vorstellen kann sie sich dann auch eine Zweckbindung, etwa der Tabaksteuer. Würde man ein Pflegeversicherung einführen, hätte man zwar Geld zur Verfügung, der Druck für Einsparungen in den Strukturen würde aber sinken. Außerdem würden damit die Lohnnebenkosten weiter belastet, die man eigentlich senken wolle. Und schließlich sei die Höherversicherung in Deutschland auch „kein Erfolgsmodell“.


Kommentieren