Israelitische Kultusgemeinde lobt EU-Erklärung gegen Antisemitismus

Wien (APA) - Die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) hat die von den EU-Innenministern am Donnerstag einstimmig angenommene Erklärung zur Bek...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) hat die von den EU-Innenministern am Donnerstag einstimmig angenommene Erklärung zur Bekämpfung von Antisemitismus begrüßt, zugleich aber „Taten“ gefordert“.

„Erstmals bekennen sich alle 28 nationalen Regierungen zu einer jüdischen Zukunft in Europa. Die Zeit des Wegschauens ist nun hoffentlich beendet. Aber den Worten müssen Taten folgen“, erklärte IKG-Präsident Oskar Deutsch in einer Aussendung. Die Erklärung könne „ein positiver Wendepunkt für das jüdische Leben in Europa“ sein. Es liege nun in der Verantwortung aller europäischen Staaten, die entsprechenden gesetzgeberischen und weitergehende politische Schritte auf nationaler Ebene zu setzen.

Die Erklärung sieht u.a. die Entwicklung eines gemeinsamen Sicherheitskonzepts für einen besseren Schutz jüdischer Gemeinschaften und Einrichtungen vor.


Kommentieren