Wiener Rentenmarkt im Späthandel weiter fester

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Donnerstag im Verlauf klar zugelegt. Nur bei der beobachteten zweijährigen Referenzanleihe de...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Donnerstag im Verlauf klar zugelegt. Nur bei der beobachteten zweijährigen Referenzanleihe der Republik stand ein kleines Minus.

Bereits seit mehreren Tagen fahren international die Aktienmärkte deutliche Verluste ein, was wiederum den festverzinslichen Wertpapieren Auftrieb verleiht. Grund dafür sind nicht zuletzt der US-Handelsstreit mit China aber auch die Unsicherheiten im Austritt Großbritanniens mit der EU, der für kalte Füße bei Anlegern sorgt.

In Kanada wurde unterdessen die Finanzchefin des Smartphone-Riesen Huawei auf Ersuchen der USA verhaftet, wie heute bekannt wurde. Eine mögliche Auslieferung könnte dabei weitere Verstimmungen mit China mit sich bringen. Noch am Mittwoch waren von chinesischer Seite jedoch die Zeichen auf Entspannung gestanden - Peking ist bereit, die mit Washington auf dem G-20-Gipfel vereinbarten Handelserleichterungen sofort umzusetzen, so ein Sprecher.

Bei den Konjunkturdaten gab es nur Datenveröffentlichungen aus den USA. Die Stimmung der US-Dienstleister ist im November überraschend gestiegen. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) legte um 0,4 Punkte auf 60,7 Zähler zu, wie das Institut in Tempe mitteilte.

Mitten im Zollstreit kletterte unterdessen das Handelsbilanzdefizit der USA auf den höchsten Wert seit zehn Jahren. Die Importe übertrafen die Exporte im Oktober um 55,5 Mrd. Dollar (48,9 Mrd. Euro). Es war der fünfte Anstieg in Folge.

Um 16:20 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 163,49 um 63 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (162,86). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 163,26. Das Tageshoch lag bisher bei 163,53, das Tagestief bei 162,94, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 59 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 569.897 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,30 (zuletzt: 1,34) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,49 (0,52)Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,17 (-0,14) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,58 (-0,58) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 43 (zuletzt: 41) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 32 (31) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 23 (19) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 11 (1) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 104,00 104,45 1,30 103,9 103,9 Bund 28/01 10 0,75 102,21 102,29 0,49 102,1 102,1 Bund 23/03 5 0,00 100,73 100,89 -0,17 100,8 100,8 Bund 20/01 2 3,90 107,17 107,33 -0,58 107,3 107,3 ~


Kommentieren