Das Rind der Region Oberland genießt Kultstatus

In Landeck legten Herausgeber Raphael Kuen und Team einen Prachtband über das Tiroler Grauvieh vor.

  • Artikel
  • Diskussion
Die graue Rasse steht bei den Almbauern im Oberland hoch im Kurs.
© Wenzel

Landeck –Silber- bis eisengraues Fell, robust, geländetauglich, genügsam, ein guter Futterverwerter: Merkmale wie diese charakterisieren das Tiroler Grauvieh, liebevoll auch „die Grauelen“ genannt. Almkultur bzw. Almwirtschaft ohne graue Rasse sind im Oberland, Außerfern, Wipptal und teils im Unterland auch im 21. Jahrhundert kaum vorstellbar. Züchter schwören auf ihre grauen Nutztiere, „die gut in die Region passen und viele ideale Eigenschaften mitbringen“.

Der Ötztaler Raphael ­Kuen, Geschäftsführer des Tiroler Grauviehzuchtverbandes, hat sein berufliches Know-how und seine Leidenschaft für „das Rind der Region“ zu einem großen publizistischen Wurf genutzt: Im Teamwork mit Texterin Ilse König, Fotografin Inge Prader und Grafikerin Clara Monti entstand unter seiner Regie der großformatige Buchband „Tiroler Grauvieh – das Tier, die Region, der Mythos“.

Bei der Präsentation kürzlich in der Buchhandlung Tyrolia trafen Grauviehzüchter aus nah und fern ebenso ein wie der Zammer Botschafter für Regionalität Seppl Haueis, Küchenchef Christoph Geschwendtner und Chocolatier Hansjörg Haag. Letzterer schwört bei der Produktion seiner süßen Spezialitäten auf Almmilch von grauen Kühen.

Buchpräsentation kürzlich in der Tyrolia Landeck: Grauvieh-Fan Seppl Haueis, Fotografin Inge Prader, Herausgeber Raphael Kuen (v. l.).
© Wenzel

„Mein Herzensanliegen ist es, einem breiteren Publikum nahezubringen, zu welchen Leistungen Landwirte und ihre Tiere tagtäglich in extremen Lagen und unter extremen Bedingungen im Stande sind“, sagt Kuen über seine Motivation zum Buchprojekt. „Der Band ist den ländlichen Traditionen, der einzigartigen Kultur und Geschichte gewidmet, die hinter dem Tier und dem Mythos stehen.“ Mehrere Gastautoren haben ihre Gedanken zum „Rind der Region“ beigesteuert, darunter Ex-Skiweltmeisterin Marlies Schild (verheiratete Raich): „Ich schätze gesunde, regionale und saisonale Ernährung. Es ist mir wichtig zu wissen, wo das, was ich am Teller habe, herkommt.“

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Schließlich findet sich im 240-Seiten-Band eine Rezeptesammlung mit Gerichten vom Tiroler Grauvieh. (hwe)


Kommentieren


Schlagworte