SPD bestimmt auf Delegiertenkonferenz Liste für Europawahl

Berlin (APA/AFP) - Die deutschen Sozialdemokraten haben am Sonntag ihre Europadelegiertenkonferenz in Berlin begonnen, um die Kandidatenlist...

  • Artikel
  • Diskussion

Berlin (APA/AFP) - Die deutschen Sozialdemokraten haben am Sonntag ihre Europadelegiertenkonferenz in Berlin begonnen, um die Kandidatenliste für die Europawahl am 26. Mai 2019 aufzustellen. Als Spitzenkandidaten wurden vom SPD-Parteivorstand Justizministerin Katarina Barley und der Fraktionsvorsitzende der sozialistischen Fraktion im Europaparlament, Udo Bullmann, nominiert. Dies müssen die Delegierten aber noch bestätigen.

Gerangel gibt es um die weiteren Plätze auf der SPD-Liste. Die Vorgabe der Parteispitze, wonach jüngere Kandidaten und Frauen stärker auf aussichtsreichen Plätzen antreten sollen, führte dazu, dass auf der Vorschlagsliste des Vorstands andere Bewerber nach hinten rutschten, darunter zunächst auch die derzeitige Vizepräsidentin des Europaparlaments, Evelyne Gebhardt. Dies sorgte in Teilen der Partei für Unmut. Der Vorschlag wurde daraufhin noch einmal überarbeitet.

Neben Barley und Bullmann sollen auf der Konferenz auch Parteichefin Andrea Nahles sowie der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten auf europäischer Ebene, Frans Timmermans, sprechen. Timmermans war am Samstag in Lissabon auch als Kandidat für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten bestimmt worden. Einen Automatismus gibt es hierfür allerdings auch im Fall eines Wahlerfolgs nicht.


Kommentieren