Deutsche Bahn: Streiks ab Montagfrüh in ganz Deutschland

Grund für den drohenden Bahnstreik in Deutschland ist der Abbruch der Tarifverhandlung.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© REUTERS/Pfaffenbach

Berlin – Bahn-Reisende in Deutschland müssen sich ab Montagfrüh auf Streiks in der Vorweihnachtszeit und damit auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Die deutsche Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) erklärte am Wochenende die seit zwei Monaten laufenden Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn für gescheitert.

Die Bahn sprach nach einer Verhandlungsrunde bis in die Nacht auf Samstag von einer völlig überflüssigen Eskalation. Man habe ein Paket im Volumen von insgesamt sieben Prozent in Aussicht gestellt.

Aufgrund von Personalmangel, fehlenden Zügen sowie Engpässen im Netz haben sich Verspätungen bei Fernzügen in der jüngeren Vergangenheit schon gehäuft. Fast ein Drittel aller ICE und IC waren verspätet.

Welche Verbindungen betroffen sind, war gestern noch unklar. Von Seiten der EVG hieß es, vor allem in Stellwerken und Werkstätten soll ab 5.30 Uhr die Arbeit niedergelegt werden. Die DB erwartet allerdings auch Einschränkungen mit überregionalen Auswirkungen. (APA, TT)

Die Deutsche Bahn informiert über die aktuellen Fahrtzeiten und möglichen Ausfälle unter www.bahn.de .


Kommentieren


Schlagworte