Zirler machten das Unmögliche möglich

Ausgerechnet Eliteliga-Schlusslicht Zirl machte am Wochenende das unmöglich Scheinende möglich: Die Oberländer brachten Leader Hohenems im P...

  • Artikel
  • Diskussion
Hielt seinem Team gegen Hohenems mit 58 Saves den Rücken frei: Zirl-Goalie Rene Huber erhielt von seinem Trainer Sonderlob.
© zeitungsfoto.at

Ausgerechnet Eliteliga-Schlusslicht Zirl machte am Wochenende das unmöglich Scheinende möglich: Die Oberländer brachten Leader Hohenems im Penaltyschießen die erste Saisonniederlage bei. „Wir haben alles reingehaut, und diesmal war uns auch das Spielglück hold", resümierte Trainer Georg Walpoth hochzufrieden: „Wir wussten, dass wir Außenseiter sind, und haben ohne Druck aufgespielt." Nun müsse man aber gegen Silz nachlegen: „Sonst ist der Sieg nur die Hälfte wert."

Im Derby gegen Kundl behielt diesmal Kufstein die Oberhand — obwohl der Gegner besser gestartet war. „Wir haben das Spiel noch aus der Hand gegeben", ärgerte sich Bruno Schiestl, Sportlicher Leiter der Kundler Krokodile. Wattens gewann indes auswärts in Silz mit 5:3. (a.m.)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte