EVG will ohne neues Bahn-Angebot nicht zurück an Verhandlungstisch

Berlin (APA/dpa) - Die deutsche Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) will erst nach einem verbesserten Angebot die Tarifverhandlungen m...

  • Artikel
  • Diskussion

Berlin (APA/dpa) - Die deutsche Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) will erst nach einem verbesserten Angebot die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn wieder aufnehmen. Das sagte EVG-Sprecher Uwe Reitz am Sonntagabend vor Journalisten in Berlin. „Wir hoffen, dass der Bahnvorstand die Signale verstanden hat, sonst sind weitere Warnstreiks nicht ausgeschlossen“, fügte er hinzu.

Zuvor hatte die Bahn in einem Brief an die EVG-Führung appelliert, bereits am Montagnachmittag wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Nach dem Abbruch der Tarifgespräche am Samstag in Hannover hatte die EVG zu Warnstreiks für Montag von 5.00 bis 9.00 Uhr aufgerufen.

Reitz sagte, es sei bundesweit mit Einschränkungen im Zugverkehr zu rechnen. Die EVG werde „in allen Bereichen“ streiken, man werde im Vorfeld keine Schwerpunkte des Ausstands nennen.

~ WEB http://www.deutschebahn.com/de/ ~ APA292 2018-12-09/20:29

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren