Beschäftigungsrekord in deutscher Industrie

Berlin (APA/Reuters) - Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Industrie ist trotz der wirtschaftlichen Flaute auf einen Rekord gestiege...

  • Artikel
  • Diskussion

Berlin (APA/Reuters) - Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Industrie ist trotz der wirtschaftlichen Flaute auf einen Rekord gestiegen. Die Betriebe zählten im Oktober 5,7 Millionen Mitarbeiter - rund 153.000 oder 2,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das deutsche Statistikamt am Montag mitteilte. Grund dürften volle Auftragsbücher sein: Die Reichweite des Auftragsbestandes liegt bei fast einem halben Jahr.

Allerdings mehren sich die Anzeichen dafür, dass die deutsche Wirtschaft erheblich an Schwung einbüßt. Im dritten Quartal schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt erstmals seit dreieinhalb Jahren. Mehrere Banken senkten ihre Wachstumsprognosen, da Handelskonflikte, Brexit und die Krise wichtiger Schwellenländer wie der Türkei die Nachfrage nach Waren „Made in Germany“ drücken. Das Ifo-Institut erwartet im kommenden Jahr nur noch ein Wachstum von 1,1 Prozent - halb so viel wie 2017.


Kommentieren