Ungarns Außenminister: 13 Staaten stimmen gegen UNO-Migrationspakt

Budapest (APA) - Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto sieht eine wachsende Zahl von Staaten, die den UNO-Migrationspakt ablehnen. „M...

  • Artikel
  • Diskussion

Budapest (APA) - Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto sieht eine wachsende Zahl von Staaten, die den UNO-Migrationspakt ablehnen. „Mindestens 13 Staaten“ werden am Mittwoch in der UNO-Generalversammlung gegen den Migrationspakt stimmen, sagte Szijjarto am Montag nach Angaben der Agentur MTI im außenpolitischen Ausschuss des ungarischen Parlaments in Budapest.

Dazu zählen die vier Visegrad-Staaten Tschechien, Ungarn, Polen und Slowakei sowie Bulgarien, Lettland, Österreich, die USA, Israel, Australien, Dominica und Brasilien, sagte Szijjarto. Ungarn werde auch das „Schwesterdokument“, den UNO-Flüchtlingspakt, ablehnen. Dieser würde es Migranten nämlich ermöglichen, „durch die Hintertür“ nach Europa zu kommen. Österreich unterstützt den Flüchtlingspakt.


Kommentieren