St. Pölten als siebentes Olympiazentrum in Österreich zertifiziert

St. Pölten (APA) - Nach einem Qualitäts-Check der qualitativen und quantitativen Gütekriterien durch eine unabhängige, international besetzt...

  • Artikel
  • Diskussion

St. Pölten (APA) - Nach einem Qualitäts-Check der qualitativen und quantitativen Gütekriterien durch eine unabhängige, international besetzte Kommission ist das Olympiazentrum SPORT.LAND.Niederösterreich in St. Pölten als siebentes Olympiazentrum in Österreich zertifiziert worden. Das gab das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) am Montag bekannt.

„Die Olympiazentren sind aus dem österreichischen Spitzensport nicht mehr wegzudenken, deshalb freut es uns, dass wir nun auch in Niederösterreich ein hochwertiges Betreuungssystem auf höchstem Niveau anbieten können“, wurde ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel in einer Aussendung zitiert. Die Kooperationsvereinbarung läuft vorerst bis zum Ende des Olympia-Zyklus 2020.

Das oberste Ziel sei die Förderung und Entwicklung sowie die besten Rahmenbedingungen zur optimalen Vorbereitung, sagte Mennel. „Ganz besonders freut mich, dass es auch einen Schwerpunkt auf Talentfindung und Talententwicklung gibt.“ Im neuen Olympiazentrum werden die Bereiche Sportwissenschaft, Sportmedizin, Sportpsychologie, Physiotherapie, Ernährungswissenschaft und Karriereplanung unter einem Dach angeboten. Die operative Leitung hat der frühere Bahnradsportler Franz Stocher inne.

Die weiteren Olympiazentren in Österreich befinden sich mit Campus Sport in Innsbruck, auf der Linzer Gugl, in Salzburg-Rif, in Dornbirn, in Klagenfurt und auf der Schmelz in Wien. Im Burgenland und in der Steiermark gibt es kein Olympiazentrum.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren