Toter auf Straße in Tirol: Keine neuen Erkenntnisse durch Obduktion

Innsbruck (APA) - Die Obduktion eines 46-Jährigen, der Sonntagfrüh in Innsbruck nach einer Suchaktion tot auf der Straße gefunden worden war...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck (APA) - Die Obduktion eines 46-Jährigen, der Sonntagfrüh in Innsbruck nach einer Suchaktion tot auf der Straße gefunden worden war, hat am Montag keine neuen Erkenntnisse geliefert. Die Todesursache blieb weiterhin unklar, sagte ein Sprecher der Polizei zur APA. Der Mann hatte eine Weihnachtsfeier besucht und war nicht nach Hause gekommen.

Nun müsse das Obduktionsgutachten abgewartet werden. Dies könne einige Wochen dauern, meinte der Polizist. Die Ermittler schlossen Fremdverschulden am Tod des Mannes nach wie vor aus.

Der 46-Jährige, ein gebürtiger Pole, soll die Feier nach Mitternacht verlassen haben. Da er bis 7.00 Uhr nicht zu Hause angekommen war, meldeten ihn seine Angehörigen als vermisst und starteten die Suche. Sie fanden ihn schließlich in der Weiherburggasse im Freien liegend.


Kommentieren