Versuchte Brandstiftung und Einbruch in Mutters geklärt: 27-Jähriger verhaftet

Der Tatverdächtige soll im vergangenen Juni mehrere Molotowcocktails rund um eine Gebäude im Mutterer Ortsteil Raitis gelegt und versucht haben, einzubrechen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Rehfeld

Mutters – Ein 27-jähriger Österreicher soll im vergangenen Juni versucht haben, in ein Einfamilienhaus im Mutterer Ortsteil Raitis einzubrechen und mit mehreren, noch nicht entzündeten Brandsätzen rund um das Gebäude, das Haus in Brand zu stecken. Nach umfangreichen Erhebungen konnte die Polizei Mutters den Mann als Tatverdächtigen ausforschen.

Am 19. Juni gegen 1.40 Uhr hatte ein bisher unbekannter Täter die Molotowcocktails gelegt und war dabei, in das Haus einzubrechen. Dabei wurde der Mann vom 68-jährigen Hausherrn auf frischer Tat ertappt – und ergriff die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Vor Ort konnten jedoch zahlreiche Spuren gesichert und verwendetes Werkzeug sichergestellt werden.

Der 27-jährige Tatverdächtige wurde am Montag nun über Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen. Bei der Festnahme wurden bei dem Mann trotz bestehenden Waffenverbotes zwei Stichwaffen sowie eine geringe Menge Suchtmittel vorgefunden und sichergestellt. Der 27-Jährige zeigt sich teilweise geständig und wurde in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. (TT.com)


Schlagworte