Ungarn-Proteste - Erneut Demonstration vor Staatsfernsehen

Budapest (APA) - Die Abgeordneten der parlamentarischen Opposition haben am Montagabend den Sitz des ungarischen Staatsfernsehens MTV verlas...

  • Artikel
  • Diskussion

Budapest (APA) - Die Abgeordneten der parlamentarischen Opposition haben am Montagabend den Sitz des ungarischen Staatsfernsehens MTV verlassen. Sie wurden laut Medienberichten von rund 2000 Menschen bejubelt, die vor dem Gebäude gegen die rechtskonservative Regierung von Premier Viktor Orban demonstrierten und zugleich Solidarität mit den Abgeordneten bekundeten.

Die Politiker der Linken und Rechten hatten sich am Sonntag Zutritt zum Staatsfernsehen verschafft, um eine Petition mit ihren Forderungen zu verlesen, was abgelehnt wurde.

„Wir haben das Gebäude verlassen, da die Demonstranten nach uns riefen“ betonte der EU-Abgeordnete der Demokratischen Koalition (DK), Peter Niedermüller, am Montagabend in einem Telefonat mit der APA. „Zugleich waren wir besorgt, dass die Menschen versuchen würden, trotz des hohen Polizeiaufgebotes in das Gebäude zu drängen.“

Die Abgeordneten bedankten sich bei der Menge für deren Unterstützung und forderten zu weiterem Widerstand auf. Während die Demonstration offiziell beendet wurde, befand sich Montagabend laut Klubradio nach wie vor ein harter Kern vor dem MTV-Gebäude.


Kommentieren