Wiener Aktienmarkt vorbörslich etwas tiefer erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Dienstag mit leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Dienstag mit leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund 18 Punkte unter dem Schluss-Stand vom Montag (2.862,87) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.820 und 2.875 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.832,00 Punkten aus.

Nach klar negativen Vorgaben der Börsen in Asien und den USA wird auch das europäische Umfeld zu Handelsbeginn mit Kursverlusten erwartet. Marktbeobachter verwiesen auf die anhaltende Unsicherheit unter den Anlegern über die weiteren Brexit-Entwicklungen sowie die Italienkrise.

Datenseitig sollte heute der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex in den Fokus rücken. In den USA sind die Novemberzahlen zu Baubeginnen und Genehmigungen von Interesse. Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb noch „vorweihnachtlich dünn“.

Am Montag hatte der ATX um 1,69 Prozent schwächer bei 2.862,87 Punkten geschlossen. Europaweit zeigten sich die Aktienmärkte schwach. In Wien ging es jedoch besonders deutlich nach unten.

Gewinner gab es im ATX keine. Die Titel des Stromkonzerns Verbund hielten sich mit einem Minus von 0,20 Prozent auf 39,64 Euro noch am besten. Im breiter gefassten ATX Prime legten die Titel des Branchenkollegen EVN 0,77 Prozent auf 13,10 Euro zu und waren damit die einzigen Gewinner im Segment prime market.

Ebenfalls im ATX Prime rutschten Semperit-Titel um 3,99 Prozent auf 10,60 Euro ab. Das Unternehmen hat die geplante Veräußerung ihres italienischen Semperflex-Produktionsstandorts Roiter im italienischen Rovigno unter Dach und Fach gebracht.

Schwach zeigten sich außerdem die Papiere des ATX-Schwergewichts OMV mit einem Minus von 2,17 Prozent auf 40,98 Euro. Das Gasfeld Aasta Hansteen in der Norwegischen See hat mit der Produktion begonnen. Die OMV ist an dem Feld mit 15 Prozent beteiligt.

Die größten Kursverlierer im prime market am Montag:

~ Palfinger -4,58% 21,90 Euro Schoeller-Bleckmann -4,44% 59,20 Euro Kapsch TrafficCom -4,30% 27,80 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA044 2018-12-18/08:27


Kommentieren