Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis am Vormittag erneut klar tiefer

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat am Dienstagvormittag erneut klar schwächer tendiert. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future au...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat am Dienstagvormittag erneut klar schwächer tendiert. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 57,96 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Montag notierte der Brent-Future zuletzt bei 59,61 Dollar.

Laut den Analysten der Commerzbank schürt der anhaltende Ausverkauf an den weltweiten Aktienmärkten offensichtlich Sorgen vor einer Konjunkturabkühlung im nächsten Jahr, was auch Auswirkungen auf die Ölnachfrage hätte. Auf der Angebotsseite berichtete Russland einen Anstieg der Rohölproduktion auf ein Rekordniveau. Am Vorabend meldete dann noch die US-Energiebehörde, dass die US-Schieferölproduktion im Dezember erstmals die Marke von 8 Mio. Barrel pro Tag knacken wird.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Montag auf 58,24 Dollar pro Barrel gesunken. Am Freitag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 59,07 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich mit leichten Zugewinnen. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.248,40 Dollar (nach 1.245,79 Dollar am Montag) gehandelt. Die schwachen Aktienmärkte rund um den Globus, die die hohe Risikoaversion der Marktteilnehmer ausdrücken, unterstützen laut den Commerzbank-Experten Gold. Ebenso helfen die zuletzt wieder fallenden Anleiherenditen.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren