Serbiens Regierung erhöht Förderung für Investoren

Belgrad (APA) - Serbiens Regierung will im kommenden Jahr die Zuschüsse für Investoren um weitere 2,5 Mrd. Dinar (21 Mio. Euro) auf insgesam...

  • Artikel
  • Diskussion

Belgrad (APA) - Serbiens Regierung will im kommenden Jahr die Zuschüsse für Investoren um weitere 2,5 Mrd. Dinar (21 Mio. Euro) auf insgesamt 15 Mrd. Dinar (126 Mio. Euro) steigern. Dies berichtete am Dienstag die Tageszeitung „Politika“ unter Berufung auf das in der Vorwoche vom Parlament angenommene Regierungsbudget.

Mit Zuschüssen aus der Staatskasse können derzeit laut Amtsangaben rund 40 Unternehmen rechnen.

Zwischen 2006 und 2016 waren laut „Politika“ aus der Staatskasse insgesamt 501,8 Mio. Euro an Investoren bezahlt worden. Dadurch wurden gut 82.000 neue Arbeitsplätze errichtet, berichtete das Blatt unter Berufung auf eine vorjährige Studie des Wirtschaftsministeriums.

Um in den Genuss solcher Förderungen zu kommen, muss ein Investor laut früheren Medienberichten mindestens 200 neue Arbeitsplätze schaffen. Die staatlichen Zuschüsse für die neuen Arbeitsplätze bewegen sich je nach Entwicklungsgrad der Region zwischen 3.000 bis 7.000 Euro pro Arbeitsplatz, hieß es.


Kommentieren