EU-Afrika-Forum - Mahrer: „Afrika ist Hoffnungsmarkt“

Wien (APA) - Für Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer ist Afrika „ein unternehmerischer Hotspot - ein richtiger Hoffnungsmarkt. Viele Lä...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Für Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer ist Afrika „ein unternehmerischer Hotspot - ein richtiger Hoffnungsmarkt. Viele Länder in Afrika entwickeln sich dynamisch und bieten ein riesiges, noch kaum genutztes Potenzial“, sagte Mahrer in einer Aussendung zum Anlass des EU-Afrika-Forums. Im Rahmen des Forums gebe es die Möglichkeit zur Vernetzung von rund 1.000 Unternehmen aus beiden Kontinenten.

Während etwa China seine Wachstumsstrategie bereits strategisch auf Afrika ausgerichtet habe, hinke Europa und auch Österreich hier noch hinterher. Die österreichischen Afrika-Exporte haben sich seit 1995 laut WKÖ zwar beinahe verdoppelt, entsprechen mit rund 1,7 Milliarden Euro vom Volumen her aber nur in etwa jenen nach Schweden. Der Anteil der Afrika-Exporte an den österreichischen Gesamtexporten liegt bei rund 1,2 Prozent.

„Afrika bietet den heimischen Betrieben in vielen Bereichen Perspektiven, etwa in der Infrastruktur, Bauwirtschaft, bei erneuerbaren Energien, in der Umwelttechnik, Wasserwirtschaft oder Medizintechnik“, betonte Mahrer. Konkreter Bedarf bestehe zudem nach Maschinen für den Ernährungs- und Landwirtschaftssektor. „Zugleich können auch wir von Afrika lernen - zum Beispiel im Bereich mobiler Lösungen im Finanzbereich, wo Afrika sehr innovativ bei einfachen Bezahllösungen über das Mobiltelefon ist.“ Neue WKÖ-Stützpunkte würden im Senegal, in Ghana und der Elfenbeinküste (Cote d‘Ivoire) eröffnet.

~ WEB https://news.wko.at/presse ~ APA261 2018-12-18/13:10

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren