Anschlag in Straßburg - Noch fünf Verletzte im Krankenhaus

Straßburg (APA/AFP) - Eine Woche nach dem Anschlag in Straßburg werden noch fünf Verletzte im Krankenhaus behandelt. Fünf weitere der insges...

  • Artikel
  • Diskussion

Straßburg (APA/AFP) - Eine Woche nach dem Anschlag in Straßburg werden noch fünf Verletzte im Krankenhaus behandelt. Fünf weitere der insgesamt rund zehn Verletzten konnten inzwischen entlassen werden, wie die örtlichen Behörden am Dienstag mitteilten.

Knapp 700 Menschen suchten demnach bisher Hilfe in einem nach dem Anschlag eingerichteten psychologischen Versorgungszentrum. Dieses soll am Mittwoch ins Stadtzentrum von Straßburg verlegt werden und dort längerfristig als Anlaufstelle für traumatisierte Opfer dienen.

„Die langfristige Betreuung der Opfer ist wichtig, viele Menschen kommen nicht sofort, sondern erst nach Monaten“, sagte die Opferbeauftragte Elizabeth Pelsez. Manche entwickelten eine posttraumatische Belastungsstörung. „Die Bilder kommen wieder hoch, die Angst kommt wieder hoch“, sagte Pelsez.

Der mehrfach vorbestrafte Cherif Chekatt hatte am Abend des 11. Dezembers in der Nähe des Straßburger Weihnachtsmarkts auf Passanten geschossen. Fünf Menschen wurden getötet. Nach einer zweitägigen Großfahndung wurde der 29-jährige Attentäter am Donnerstag von der Polizei erschossen.


Kommentieren