Ceconomy erwartet nach Krisenjahr weiter sinkenden Gewinn

Düsseldorf (APA/Reuters) - Die Elektronikhandelsholding Ceconomy rechnet nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 mit ...

  • Artikel
  • Diskussion

Düsseldorf (APA/Reuters) - Die Elektronikhandelsholding Ceconomy rechnet nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 mit weiter sinkenden Erträgen. Im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 erwarte die Holding bei den operativen Ergebnissen EBITDA und EBIT einen leichten Rückgang, teilte der Mutter-Konzern von Media Markt und Saturn am Mittwoch mit.

Nicht berücksichtigt seien dabei Ergebnisbeiträge aus der Beteiligung an der französischen Elektronikhandelskette Fnac Darty, aber auch nicht die Kosten für die umfangreichen Führungswechsel im Management. Unter anderem hatte Ceconomy-Chef Pieter Haas seinen Hut nehmen müssen, auch Finanzchef Mark Frese scheidet zum Jahresende aus. Für das abgelaufene Geschäftsjahr werde Ceconomy keine Dividende zahlen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr ging der operative Gewinn (EBIT) auf 419 (Vorjahr: 494) Mio. Euro zurück. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank auf 630 (Vorjahr: 714) Mio. Euro. Unter dem Strich blieb nach Minderheiten ein Gewinn von 23 (206) Moi. Euro. Ceconomy litt im vergangenen Geschäftsjahr unter anderem unter Rabattschlachten im Weihnachtsgeschäft, Problemen im deutschen Heimatmarkt und Währungseffekten wie dem Verfall der türkischen Lira. Mehrere Gewinnwarnungen waren die Folge. 2019 werde nun ein „Jahr des Umbruchs“, kündigte das Unternehmen an.

~ WEB https://www.ceconomy.de/ ~ APA079 2018-12-19/08:06

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren