Hinteregger wegen Kopfverletzung gegen Wolfsburg fraglich

ÖFB-Teamverteidiger Martin Hinteregger hatte nach einem Zusammenprall mit Davie Selke beim 2:2 gegen die Hertha einen kleinen Blackout.

  • Artikel
  • Diskussion
Erst trat Hinteregger als Torschütze in Erscheinung, dann musste der Österreicher verletzt vom Feld.
© imago sportfotodienst

Augsburg – Österreichs Teamverteidiger Martin Hinteregger droht für den Jahresabschluss des FC Augsburg in der deutschen Bundesliga auszufallen. Der 26-Jährige ist am Dienstag beim 2:2 gegen Hertha BSC in der Halbzeitpause nach einem Zusammenprall ausgewechselt worden. Sein Einsatz am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg ist ungewiss.

Hinteregger und Hertha-Stürmer Davie Selke waren kurz vor dem 1:1 der Berliner in der 28. Minute mit den Köpfen zusammengeprallt. Der Augsburger musste länger behandelt werden, spielte die Halbzeit aber noch zu Ende.

„Er hat einen kleinen Blackout gehabt. Das war eine Kopfgeschichte“, sagte Trainer Manuel Baum nach der Partie. „Im Spiel haben wir es nicht gemerkt, aber das Risiko war zu groß. Jetzt muss er sich schonen, dann schauen wir, wie es am Wochenende aussieht.“ (APA)


Kommentieren


Schlagworte