Mountainbiker Harald Philipp: Entlegene Wege will er finden

Einsame Gebirgsketten „raufradeln“, und wenn es nicht mehr weitergeht, das Mountainbike auf den Rücken schnüren. Harald Philipp (35) über seine Abenteuer.

Harald Philipp lebt als Profi-Mountainbiker in seiner Wahlheimat Innsbruck.
© Stefan Voitl

Von Deborah Darnhofer

Innsbruck –Abfahrten nehmen, rasant geht es über Stock und Stein – für Mountainbiker ist das ein Traum. Die Berg-Aufstiege werden dafür mehr oder weniger hingenommen. Harald Philipp nimmt dafür sogar sein 12-Kilogramm-Rad auf den „Buckel“. Der 35-jährige gebürtige Deutsche bewältigt schwierigste, „wilde“ Steige, wie er selbst sagt. Er nennt sich „Mountainbike-Abenteurer“ und radelt oder trägt eben sein Rad dort, wo andere nicht hinkommen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte